Filmvermeidungstipp der Woche

Kleine Verbrechen (GR 2008).

Von, hihi, Hufakis Georgiou.

Nicht angucken, er ist todlangweilig.

 

Fliescher

Wer Motorräder, Flugzeuge, Slo-Mo und Energy-Drinks scheisse und langweilig findet, bitte weitergehen, es gibt hier nichts zu sehen.
Für den Rest: Gute Unterhaltung.

thx Eiapopaja.

Die Franzosen…

les neiges du kilimandjarowissen halt einfach, wie man gute Filme macht.
Kann jedem von Euch nur empfehlen Les neiges du Kilimandjaro anzuschauen!
Da ich mich über die meisten Buch- und Filmkritiken in Zeitungen ärgere, da sie einem fast immer die kompletten Geschichten nacherzählen, schreibe ich hier gar nichts weiter drüber.
Wo ich aber gerade mal dabei bin, hier noch ein paar weitere Tips aus unserem Nachbarland:
Sur mes lèvres und les émotifs anonymes (dt. sehr unglücklich mit Die anonymen Romantiker) übersetzt.

Taiga-Werner

Werner Herzog hat offenbar nicht vor, seinen Output mit zunehmendem Alter zu verringern und haut in schöner Regelmäßigkeit ein Langfilmprojekt pro Jahr raus. Nach Die Höhle der vergessenen Träume, den ich bisher noch nicht gesehen habe und der wohl eher mäßig überzeugend war, hat Herzog für seinen neuen Film Happy People ein Jahr lang Menschen in der Taiga begleitet. Der Trailer sieht jedenfalls spannend aus und macht irgendwie Lust auf Kälte und Schnee:

Werner Herzog liest Where’s Waldo

Eine sehr gelungene, sehr witzige Parodie auf den hochgeschätzten Werner Herzog:

Rainerle

++++++++++++++++++++  Eilmeldung  ++++++++++++++++++++

Geliebter Fraktionsvorsitzender (FDP) schließt nun endlich auf zu

internationalen Klasse-A-Schurken:

Rainer Brüderle Looking at Girls

Wimmelvideo

Edit: Das Video wurde mittlerweile leider entfernt…

Als Inspirationsquelle für sein hervorragendes Video zu Bonobos “Cirrus” verwies Cyriak auf den Kurzfilm Tango (1981) von Zbigniew Rybczynski, der einstmals einen Oskar gewann.

“Rybczynski painted 16,000 cell mattes and made several hundred thousand exposures on an optical printer to create this short. It took 7 months to complete, and went on to win an Oscar.”

 

Hier stand einmal das Video…

via booooooom

Island gewinnt Verfahren vor E.F.T.A.

Iceland

In 2008, kurz nachdem sein Banksystem kollabiert war, hatte sich Island per zweimaligem Volksentscheid geweigert, für die Verluste ausländischer Investoren und Anleger aufzukommen. Abgesehen davon, dass sich die Briten daraufhin “Antiterror-Maßnahmen” bedienten, um isländischem Vermögen in England habhaft zu werden, wurde vor dem E.F.T.A. ein Gerichtsverfahren angestrengt. Nun wurde in letzterem zugunsten Islands entschieden:

Read more →

Wie funktioniert eigentlich ein Schloss?

gif-lock

Kurz nachdem ich letzte Woche die Schließzylinder unserer Haustür wechseln musste, kam mir diese gute Animation in die Finger. So funktioniert das also!

Back to Future

Nachdem Onsline lange Zeit ein ziemlich trostloses Dasein fristen und zusehen musste, wie sein Fell immer weiter den SocialMedia Bach hinunter trieb, wurde es meiner Meinung nach höchste Zeit, den alten Hasen wieder zu reaktivieren.

Wie Johnny auf Spreeblick bereits sehr treffend analysiert hat, sollten wir unsere Inhalte nicht allesamt  multinationalen Konzernen wie Facebook oder Twitter in den Rachen werfen, bei denen es mit zunehmender Zeit schwieriger wird, die eigenen Beiträge und Empfehlungen wiederzufinden. Ganz abgesehen davon habe ich aber auch festgestellt, dass es Inhalte gibt, die ein richtiges Zuhause und gleichzeitig ein großes Auditorium verdienen. Einige Beiträge sind schlicht zu schade, um auf abgeschlossene Netzwerke wie Path beschränkt zu bleiben (wobei ich nach wie vor ein großer Fan von Path bin, nur eben nicht bei allen Inhalten).

Für die neue Runde habe ich zunächst einmal ordentlich ausgemistet und Altlasten entsorgt. Es gibt nun keine Seitenleiste mit fancy Tagcloud, Blogroll und dem ganzen anderen überflüssigen Kram mehr und auch den Facebook Button, über den FB eure Aktivitäten loggen konnte, habe ich endgültig ins digitale Nirvana geschickt. Stattdessen kommt ein reduziertes, einspaltiges Layout zum Einsatz, das auf beste Lesbarkeit getrimmt wurde und auf Desktops wie auch Smartphones gleichermaßen funktioniert. Die Design-Credits gehen dabei übrigens nicht an mich, sondern direkt an Elmastudio, deren Theme “Meola” ich hier verwende. Well done folks.

Schweren Herzens habe ich mich auch von dem Latscho(Linde)button getrennt. Der Grund hierfür ist gleichzeitig auch eine kleine Bitte an euch: Ich möchte, dass ihr honoriert, was hier gepostet wird und das nicht bloß durch einen billigen “Klick”, sondern echte Worte. Es geht hier gar nicht um hochtrabende Erkenntnisse oder große Debatten. Ein einfaches “Find ich gut”, oder “Danke für den Tipp” tut´s absolut.  Gleichzeitig möchte ich diejenigen, die auf Onsline posten dürfen, motivieren dies wieder häufiger zu tun. Man muss zu einem lustigen Video keine Romane verfassen, keiner erwartet das von euch. Einfach reinpappen und fertig. Das soll euch natürlich keinesfalls davon abhalten auch mehr zu schreiben, wenn ihr möchtet Du möchtest Easy, es soll nur eben keine Hürde darstellen. Betrachtet ONSline als EUER Facebook.

Einige Dinge hier sind noch nicht ganz fertig und werden noch verändert oder nachgereicht (z.b. eine adäquate wONSt Sektion) aber mit Provisorien können wir ja schließlich umgehen.

So, und nach so viel Text möchte ich die neue Ära natürlich auch auf audiovisueller Ebene mit dem nötigen Schwung einleiten und habe mich nach langem Überlegen für diesen Reißer entschieden. Haltet euch fest:


Bis demnächst.